Painted Poppies mal anders

Painted Poppies mal anders

Eigentlich liebe ich die Painted Poppies ja, weil man mit ihnen so wunderbar knallige Farben nutzen kann. Für die Trauerkarte habe ich dieses Mal aber nur schwarz und grau genutzt.

Trauerkarten braucht man ja leider ab und zu – ich tue mich schwer damit „auf Bedarf“ eine herzustellen, weshalb ich immer versuche ein paar auf Vorrat bereit zu haben. Dieses Mal fiel mit das Set „Painted Poppies“ von Stampin`Up! in die Hand – sicherlich kein Set an dem man zuerst an Trauerkaren denkt. 

Ich habe mir zuerst den grauen Kartenaufleger geschnitten und dann flüsterweiße Rechtecke so zugeschnitten, dass sie mit kleinem Abstand auf den Kartenaufleger geklebt werden können. Dann habe ich die weißen Rechtecke bestempelt. Für die Mitte habe ich die einzelne Mohnblume gewählt, außen die Vielen. 

Der Übergang vom grauen Hintergrund zu den bestempelten Rechtecken wirkte mir dann zu hart. Also habe ich die Ränder mit einem Schwämmchen etwas distresst – das heißt, ich habe mit dem Schwämmchen etwas Farbe von meinem Granit-farbenem Stempelkissen aufgenommen und leicht an den Kanten der bestempelten Rechtecke verteilt. So wird der Übergang etwas sanfter und das Ganze sieht gleich viel aufwändiger aus. 

Das Gleiche habe ich mit dem Etikett gemacht. Der Spruch ist übrigens aus dem Stempelset „Tulpengrüße“. Das Etikett habe ich mit der Stanze „Etikett für jede Gelegenheit“ gestanzt. 

Nun noch ein schwarzes Band, das Spruchetikett mit Dimensionals aufkleben – fertig ist die Karte.

Genutzte Materialien:
  • Papier in flüsterweiß und granit
  • Stempelsets „Painted Poppies“ und „Tulpengrüße
  • Stempelfarben schwarz und granit
  • Schwämmchen

Alle Materialien sind von Stampin`Up! und können bei mir bestellt werden. Schreibe mir einfach eine E-Mail.